Die Zucht

Wer nur ein Tier hält, kann sich dieses Unterkapitel sparen. Zwar legen weibliche Wasserschildkröten auch ohne die Anwesenheit oder den Kontakt zu einem Männchen Eier, diese sind dann jedoch unbefruchtet, weswegen keine Inkubation der Eier erfolgen muss. Ein Eiablageplatz muss jedoch in jedem Fall vorhanden sein.

Das Ziel jeder Wasserschildkrötenhaltung sollte die Zucht sein. Dies entspricht auch dem natürlichen Verhalten der Tiere: Schließlich ist es der natürlicher Zweck der Tiere, sich zu paaren und Nachkommen zu produzieren.

Für eine erfolgreiche Zuchtbilanz ist es enorm wichtig, dass die Geschlechter voneinander getrennt gehalten werden. Sie sollten lediglich zur Paarung unter Beobachtung zusammengesetzt werden. Die Paarung verläuft dabei im Grunde gleich: Das Weibchen wird in das Becken des Männchens gesetzt, dieses nimmt das Weibchen per Geruch wahr und reitet dann spontan auf. Nach der Paarung wird das Männchen vom Weibchen abgestrampelt – dann sollten die Tiere wieder voneinander getrennt werden.

Unterschiedlich ist jedoch der Zeitpunkt der Paarung und Eiablage. Mehr Informationen hierzu finden sich im nächsten Unterkapitel.