Die Klappschildkröten

Kaum eine Gattung ist so vielfältig wie die der Klappschildkröten (Kinosternon spp.). Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom Norden Amerikas über Mittelamerika bis nach Südamerika. Bewohnt werden alle Arten von Gewässern, beispielsweise: Tümpel, Bachläufe, Seen, Pfützen, schnell und langsam fließende Flüsse. Die einzelnen Arten werden unterschiedlich groß, haben sich auf unterschiedliche Nahrungsmittel spezialisiert und haben andere Vorstellungen vom präferierten Habitat. Einige Arten halten sich recht viel Land auf, andere sind fast ausschließlich aquatil.

In Deutschland werden jedoch nur wenige Arten wirklich häufig gehalten. Dazu zählen die Folgenden:

  1. Die Dreistreifen-Klappschildkröte, Kinosternon baurii 
  2. Die Rotwangen-Klappschildkröte, Kinosternon scorpioides cruentatum 
  3. Die Weißmaul-Klappschildkröte, Kinosternon leucostomum ssp. 
  4. Die Pennsylvania-Klappschildkröte, Kinosternon subrubrum ssp. 

In letzter Zeit hat sich auch die Tabasco-Klappschildkröte (Kinosternon acutum) im Hobby etabliert.

Neben diesen vier Arten gibt es noch eine Reihe anderer. Insgesamt werden rund 20 verschiedene Arten der Klappschildkröten unterschieden. In dem Werk Turtles of the World können alle aktuell anerkannten Arten (mit Bildern!) nachgeschaut werden.